Mitarbeiter Ärzte E-Mail Facebook Instagram Xing Twitter LinkedIn Ärzte Zentren Labore Patienten Standorte Pfeil nach oben

Ernährungsmedizin

Das Medicover Osnabrück wurde um den ernährungsmedizinischen Bereich erweitert. Das Team aus Ärzten, zertifizierten Ernährungsberaterinnen und einer Diabetesberaterin DDG betreut und berät Sie zu verschiedenen Ernährungsthemen. Die Themenschwerpunkte des Beratungsangebots liegen insbesondere auf Übergewicht und Adipositas, Vor- und Nachbetreuung von bariatrischen Operationen, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2, Insulinresistenz, Lebensmittelunverträglichkeiten und –allergien, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Pankreatitis, Bluthochdruck, Osteoporose sowie Arthrose und Gicht.

Wir bieten Ihnen Ernährungstherapie und -beratung in Form von Einzelberatungen an und beziehen hierbei Verhalten und Bewegung mit ein. Die Beratung wird individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt und soll Sie dabei unterstützen, langfristig eine gesunde und ausgewogene Ernährungsumstellung zu erreichen. Die Ermittlung Ihres Ruheenergieumsatzes mit Hilfe der indirekten Kalorimetrie hilft dabei, Ihre Ernährungsempfehlungen festzulegen. Zusätzlich können wir durch Bioelektrische-Impedanz-Analysen (kurz BIA) in regelmäßigen Abständen Ihren Körperfett-, Muskel- und Wasseranteil bestimmen. So sehen Sie, was sich bereits in Ihrem Körper verändert hat!

Kurse und Schulungen

Wir erweitern unser Kurs- und Schulungsangebot und bieten ernährungsbezogene Schulungen zu folgenden Themen an:

  • Polyzystisches Ovarial-Syndrom

  • Insulinresistenz

  • Gewichtsreduktion (Kurs der DGE „ICH nehme ab“)

  • Diabetes mellitus Typ 1

  • Diabetes mellitus Typ 2 (Medias 2 Basis-Schulung, ICT-Schulung, SGS)

  • Hypoglykämie-Wahrnehmungsschulung (HYPOS)

  • Ernährung in der Schwangerschaft

  • Ernährung in der Stillzeit und Säuglingsernährung.

Uns steht auch eine Lehrküche zur Verfügung. Hier werden regelmäßig Kochkurse zu unterschiedlichen Themen angeboten.

 

Unsere Kooperationspartner

Das Interdisziplinäre Adipositaszentrum im Klinikum Ibbenbüren
www.klinikum-ibbenbueren.de

Zentrum für Rehabilitation und Eingliederung Osnabrück
www.zre-osnabrueck.de

Impedanzanalyse

Was ist die Impedanzanalyse?

Seit einigen Jahren hält die bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) Einzug in der stationären und ambulanten Versorgung. Sie ermöglicht eine genaue Messung der Körperzusammensetzung, das heißt: Bestimmung des Fett-, Muskelmassen- und Wasseranteils:

  • Vor allem in der Ernährungs- und Sportmedizin kommt sie in der Behandlung von adipösen und übergewichtigen Patienten zum Einsatz

  • Gleichzeitig ist sie ein wertvolles Diagnostiktool für Patienten mit Tumorerkrankungen und Osteoporose, da eine Mangelernährung und Sarkopenie frühzeitig erkannt und behandelt werden können.

Welche Vorteile bietet die Impedanzanalyse?

Die Messung kann unter anderem unterstützend in der Ernährungsberatung bei einer Gewichtsreduktion, aber auch bei der Gewichtshaltung wirken. So kann geschaut werden, was Sie bereits durch die Ernährungsumstellung und regelmäßige sportliche Aktivität verändern konnten.

Zudem ist es sinnvoll zu sehen, wo beispielsweise in Ihrem Körper vermehrt Fett- oder Muskelmasse ist. Damit ist diese Messung deutlich aussagekräftiger als alleine der BMI (Body Mass Index). Zudem können anhand der Ergebnisse genauere Aussagen über ihren Grundumsatz und den Kalorienbedarf getroffen werden.

Sie erhalten Aufschluss über Ihren aktuellen Ernährungszustand. Im Idealfall erreichen Sie durch eine Ernährungsumstellung und Erhöhung der körperlichen Aktivität die Reduktion der Fettmasse bei gleichzeitiger Erhaltung oder Erhöhung der Muskelmasse. Dies kann ebenfalls durch Messungen beobachtet werden. Sie dient der Verlaufskontrolle über einen längeren Zeitraum. Auch eine Fehl- oder Mangelernährung (Sarkopenie) kann frühzeitig erkannt werden.

Die Messung bei der Impedanzanalyse

Was sollte ich zur Messung bei der Impedanzanalyse wissen?

  • dauert nur wenige Sekunden

  • sollte im Idealfall morgens nüchtern bzw. ohne große Mahlzeiteneinnahme vorher erfolgen

  • ist schnell, präzise, einfach und genau

  • ist nicht spürbar

  • kann einen Verlauf der Körperzusammensetzung z. B. bei einer Gewichtsreduktion darstellen

  • sollte nicht durchgeführt werden, wenn

  • eine Schwangerschaft bekannt ist (innerhalb des ersten Trimenons)

  • elektrische Geräte, Herzschrittmacher oder aktive Prothese vorliegen

  • kann nicht durchgeführt werden, wenn Prothesen an Armen oder Beinen sind.

Was kostet eine Impedanzanalyse?

Die Messung ist eine IGeL-Leistung und wird momentan von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen.

Die Kosten der Erstmessung betragen 26,55 €.

Eine Folgemessung kostet 20,06 €.

Bei Interesse oder weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Mitarbeiter.

Indirekte Kalorimetrie-Messung

Hier, bei Medicover Osnabrück, bieten wir Ihnen eine indirekte Kalorimetrie-Messung an. Sie dient speziell zur Messung des Ruheenergieverbrauchs (REE). Das bedeutet, dass mit dieser Messung festgestellt werden kann, wie viel Energie Ihr Körper im kompletten Ruhezustand an Kalorien verbraucht (Grundumsatz), um alle wichtigen Körperfunktionen aufrechtzuerhalten.

Wissenswertes zur indirekten Kaliometrie

Hier, bei Medicover Osnabrück, bieten wir Ihnen eine indirekte Kalorimetrie-Messung an. Sie dient speziell zur Messung des Ruheenergieverbrauchs (REE). Das bedeutet, dass mit dieser Messung festgestellt werden kann, wie viel Energie Ihr Körper im kompletten Ruhezustand an Kalorien verbraucht (Grundumsatz), um alle wichtigen Körperfunktionen aufrechtzuerhalten.

Wie wird gemessen?

Die Messung...

  • ist sehr genau

  • erfolgt mit einer durchsichtigen Haube (ausreichende Sauerstoffzufuhr ist gewährleistet)

  • sollte morgens im kompletten Nüchtürn-Zustand erfolgen

  • dauert insgesamt ca. 30-45 Minuten

  • sollte ohne große körperliche Anstrengung davor erfolgen

  • wird im Liegen durchgeführt

  • kann bei jedem durchgeführt werden.

Die Messung kann bei der Gewichtsreduktion, -haltung oder -zunahme unterstützend eingesetzt werden.

Was sind die Vorteile der indirekten Kaliometrie?

Durch die Bestimmung Ihres Ruheenergieverbrauches (auch Grundumsatz) kann genau festgelegt werden, wie viel Kalorien Sie Ihrem Körper tagtäglich zuführen sollten, auch wenn Sie Gewicht reduzieren wollen. So kann die Ernährung und der Bedarf gezielt und individuelle an Ihren Verbrauch angepasst werden.

Es gibt viele mathematische Formeln, mit denen ebenfalls der Grundumsatz berechnet werden kann. Allerdings sind diese Ergebnisse grobe Schätzwerte, da der Grundumsatz nicht nur vom Geschlecht, Alter, Größe und Gewicht, sondern vor allem auch von der Körperzusammensetzung abhängig ist.

Die Indirekte Kalorimetrie bezieht Ihre Körperzusammensetzung, und da vor allem die Muskelmasse, mit ein, sodass Ihr persönlicher Grundumsatz ermittelt werden kann. Wenn Sie zurzeit eine Gewichtsreduktion erstreben, so kann geschaut werden inwieweit sich Ihr Grundumsatz und damit Ihr Kalorienbedarf verändert. 

Außerdem kann die Indirekte Kalorimetrie auch wichtig sein, bei Menschen, die eine Gewichtszunahme erreichen wollen. So kann festgestellt werden, wie viel Kalorien in jeden Fall aufgenommen werden sollten.

Der tägliche Kalorienbedarf setzt sich aus dem Grundumsatz und dem Leistungs- oder Arbeitsumsatz zusammen. Wenn der Grundumsatz bekannt ist, kann anhand Ihrer beruflichen Tätigkeit und sportlicher Aktivität ihr Kalorienverbrauch am Tage errechnet werden.

Was kostet die indirekte Kaliometrie?

Die Indirekte Kalorimetrie wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Die Kosten betragen: 56,99 €.

Bei Interesse oder weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Mitarbeiter.