Mitarbeiter Ärzte E-Mail Facebook Instagram Xing Twitter LinkedIn Ärzte Zentren Labore Patienten Standorte Pfeil nach oben

Wann behandelt man Übergewicht?

Als Adipositas bezeichnet man ein krankhaftes Übergewicht, das der Gesundheit in vielen Hinsichten schadet und zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen kann. 

Die Diagnose "Adipositas" wir gestellt bei einem Body-Mass-Index (BMI) oberhalb der 97. Altersperzentile. Übergewicht liegt bei einem BMI zwischen der 90.-97. Altersperzentile vor.

Adipositas? Münchener Fachärzte klären ab und behandeln in spezialisierter Sprechstunde

Bei Adipositas klären Endokrinologen (spezialisierte Ärzte für Hormon- und Stoffwechselstörungen) die Ursachen und leiten die Behandlung ein. In München praktizieren Fachärzte zum Beispiel in der Praxis "Medicover Neuroendokrinologie". Die Praxis befindet sich am Orleansplatz in der Nähe des Ostbahnhofs. Rufen Sie jetzt einfach an (Telefon: 089 - 904 200 560), um einen Termin zu vereinbaren oder schreiben Sie ein E-Mail an neuroendo@medicover.de .

Ursachen von Adipositas

In wenigen Fällen hat die Adipositas eine hormonelle Ursache, die es immer auszuschließen gilt. In den meisten Fällen entsteht das übergewicht, bei entsprechender genetischer Veranlagung, durch eine zu hohe Kalorienzufuhr und Bewegungsmangel. Zu viel und falsche Ernährung (Energiezufuhr) einerseits und zu wenig Bewegung (Energieverbrauch) andererseits führen zu einer ungesunden Energiebilanz.

Auf der Suche nach den Ursachen

Die Diagnostik zielt zunächst auf den Ausschluss einer seltenen hormonellen Ursache des übergewichts. Zusätzlich müssen mögliche, bereits bestehende oder sich entwickelnde Folgeerkrankungen wie Essstörungen, Fettstoffwechselstörung, Insulinresistenz, Diabetes mellitus Typ 2, Zyklusstörungen (unregelmäßige oder ausbleibende Regelblutung), Bluthochdruck, seelische Folgen und orthopädische Erkrankungen erfasst werden.

Was und wer hilft bei Adipositas?

Die Therapie besteht in der Umstellung der Ernährungsgewohnheiten und Verstärkung der Bewegung durch den Patienten selber. Wir kooperieren mit erfahrenen ErnährungsberaterInnen, Verhaltenstherapeuten und Sportanbietern, die Ihre Familie hierbei unterstützen können. In den Fällen nachgewiesener hormoneller Störungen sind medikamentöse Behandlungen nötig, die wir für Ihr Kind individuell anpassen und im Verlauf begleiten.