Mitarbeiter Ärzte E-Mail Facebook Instagram Xing Twitter LinkedIn Ärzte Zentren Labore Patienten Standorte Pfeil nach oben
Termin online vereinbaren

Medicover München Neuroendokrinologie / Prof. Stalla und Kollegen

Sprechzeiten

Montag 08:15 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch 07:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag 07:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Freitag 07:30 - 12:00 Uhr

Hormonärzt:innen in München behandeln bei Kinderwunsch

Fachärzt:innen mit der Qualifikation "Endokrinologie" beraten und behandeln bei Homon- und Stoffwechselstörungen in der Kinderwunschbehandlung. Einen Termin erhalten Sie auch online - wählen Sie einen Ihnen passenden Termin einfach aus.

Was tun bei unerfülltem Kinderwunsch?

Von einem unerfüllten Kinderwunsch wird gesprochen wenn es trotz regelmäßigem Geschlechtsverkehr nach einem Jahr zu keiner Schwangerschaft kommt. Gründe für ein Ausbleiben der Schwangerschaft können bei der Frau und/oder dem Mann vorliegen. Die Infertilität betrifft weltweit ca. 15% der Paare im reproduktionsfähigen Alter. Die Ursachen für eine männliche Infertilität sind vielfältig und können von einer hormonellen Störung bis zur Schädigung der Sexualorgane reichen. Auch Medikamente, Wärmeexposition und die Ernährung haben einen Einfluss auf die Spermienqualität. Die genaue Abklärung erfolgt bei uns durch eine Sonografie der Hoden, eine Erhebung des Hormonstatus, hormonelle Testungen und einer Ejakulat-Diagnostik. Gegebenenfalls werden auch humangenetische Untersuchungen durchgeführt. Je nach Befund leiten wir eine hormonelle Therapie ein um die Bildung der Spermien anzuregen oder überweisen den Patienten weiter zur Durchführung einer TESE. Die Ursachen für eine weibliche Infertilität sind sehr vielfältig. Daher sollte im Falle eines unerfüllten Kinderwunschs neben einer frauenärztlichen auch eine ausführliche hormonelle Abklärung vor einer möglichen künstlichen Befruchtung erfolgen. Gynäkologisch sollten Eileiterstörungen sowie Veränderungen an der Gebärmutter wie z.B. Myome ausgeschlossen werden. Zudem kann eine Vielzahl an potenziellen hormonellen Störungen, wie beispielsweise eine Schilddrüsenunterfunktion, ein PCO-Syndrom, eine Gelbkörperschwäche oder eine Störung der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) für einen unerfüllten Kinderwunsch verantwortlich sein. Hierfür bieten wir eine gründliche endokrinologische Abklärung mit anschließender individueller Beratung und Besprechung der Behandlungsmöglichkeiten an.